90 Jahre
Made in Germany

  1. Gründung der Firma Heinrich Kopp

    1927

    Die Chro­nik der Fir­ma Hein­rich Kopp beginnt in Rein­heim (Oden­wald) im Jah­re 1927. Die dort gegrün­de­te klei­ne Spe­zi­al­fa­brik fer­tig­te haupt­säch­lich Schal­ter für den Export. Die Markt­be­dürf­nis­se im In- und Aus­land mach­ten eine schnel­le Erwei­te­rung des Pro­gram­mes jedoch not­wen­dig, wes­halb sich Kopp immer wie­der den Bedürf­nis­sen sei­ner Kun­den anpasste.
  2. Verlagerung nach Sonneberg (Thüringen)

    1934

    Der erhöh­te Platz­be­darf führ­te im Jahr 1934 zur Ver­la­ge­rung des Betrie­bes nach Son­ne­berg (Thü­rin­gen). In die­se Zeit fällt auch die erst­ma­li­ge Beschäf­ti­gung mit Kunst­stoff­tei­len, die dank ihrer her­vor­ra­gen­den Iso­lier­ei­gen­schaf­ten schon sehr bald in zuneh­men­dem Aus­maß von Kopp gefer­tigt und ein­ge­setzt wur­den. Vor dem Krieg expor­tier­te das Unter­neh­men bis 85 Pro­zent sei­ner Pro­duk­ti­on vor allem nach Übersee.

    Wäh­rend des Krie­ges gelang es trotz erschwer­ter Bedin­gun­gen die Stel­lung zu hal­ten und aus­zu­bau­en, bis zu 500 Beschäf­tig­te in

    die­ser Zeit zeu­gen davon. Mit dem Kriegs­en­de und der ent­schä­di­gungs­lo­sen Ent­eig­nung in der dama­li­gen sowje­ti­schen Besat­zungs­zo­ne, schien das Schick­sal des Unter­neh­mens besie­gelt. Unter­neh­me­ri­sche Akti­vi­tät führ­te dann jedoch zum Neu­auf­bau in Klein­blan­ken­bach im Kahlgrund.

  3. Kahl am Main

    1956

    Über wei­te­re Sta­tio­nen in Alzen­au und Schöll­krip­pen gelang dann im Jah­re 1956 der ent­schei­den­de Schritt mit dem Erwerb des Betriebs­ge­län­des in Kahl am Main und dem Beginn des Auf­bau­es eige­ner Fertigungsstätten.
  4. Gründung der Österreichische Kopp Ges.mbH

    1973

    Grün­dung der Toch­ter­ge­sell­schaft Öster­rei­chi­sche Kopp Ges.mbH in Dorn­birn in Öster­reich, um den dor­ti­gen Markt direkt und opti­mal zu betreu­en. Durch die sehr erfolg­rei­che Tätig­keit und das schnel­le Wachs­tum wur­den Umzü­ge, zunächst ins benach­bar­te Lus­ten­au und 1980 in den Betriebs­stand­ort Aigen not­wen­dig. Von Aigen aus wur­den der öster­rei­chi­sche Markt sowie ver­schie­de­ne ost­eu­ro­päi­sche Län­der betreut und durch das Logis­tik­zen­trum mit Ware versorgt.
  5. Gründung des Produktionswerkes in Tunesien

    1987

    In dem neu­en Werk liegt der Schwer­punkt auf der Hand­fer­ti­gung von kom­ple­xen Lösungen.
  6. Kopp in Kaplice

    1991

    Grün­dung des Pro­duk­ti­ons­stand­or­tes Kap­li­ce in der tsche­chi­schen Repu­blik. An die­sem Stand­ort wur­den Sys­tem­pro­duk­te aus dem Bereich Schal­t­erpro­gram­me, Steck­do­sen­leis­ten und Gerä­te­schutz­über­span­nungs­fil­ter produziert.
  7. Hildburghausen

    1992

    Im Jahr 1992 ent­stand für die neu ent­wi­ckel­te Pro­dukt­li­nie Ver­tei­lerein­bau­ge­rä­te eine wei­te­re hoch­mo­der­ne Pro­duk­ti­ons­stät­te in Hild­burg­hau­sen (Thü­rin­gen).
  8. Kopp expandiert nach Ungarn

    1993

    Im Jahr 1993 wur­de unse­re Nie­der­las­sung in Ungarn gegrün­det. Vom Stand­ort in Vec­sés aus wur­den der unga­ri­sche und rumä­ni­sche Markt betreut.
  9. Neues Logistik-Center in Kahl am Main

    2000

    Mit dem Bau eines leis­tungs­fä­hi­gen Logis­tik-Cen­ters im Haupt­werk Kahl wird die Mög­lich­keit geschaf­fen, indi­vi­du­el­le Kun­den­an­for­de­run­gen schnell und fle­xi­bel zu lösen. Unter Ein­satz einer hoch­mo­der­nen Dis­tri­bu­ti­ons­an­la­ge ver­las­sen jede Woche meh­re­re tau­send Sen­dun­gen unser Haus.
  10. Internationale Ausrichtung

    2002

    Mit der Über­nah­me durch Actu­ant Corp. aus den USA wur­de die inter­na­tio­na­le Aus­rich­tung von Kopp wei­ter verstärkt.
  11. Übernahme von Dresco

    2003

    Mit der Über­nah­me des nie­der­län­di­schen Markt­füh­rers Dres­co in den Actu­ant-Kon­zern, wird ein wich­ti­ger Schritt in die Stär­kung der Euro­päi­schen Posi­ti­on getätigt.
  12. Auflösung von Brunnquell — Ingolstadt

    2003

  13. Verkauf der Fertigungsstätte in Hildburghausen

    2007

    Ver­kauf der Fer­ti­gungs­stät­te in Hild­burg­hau­sen von der Hein­rich Kopp GmbH Her­stel­lung von Siche­run­gen und Reiheneinbaugeräten.
  14. Kopp Europe

    2009

    Im Rah­men der stra­te­gi­schen Neu­aus­rich­tung kon­so­li­diert Actu­ant sein Elek­tro­seg­ment unter dem Dach von „Kopp Euro­pe“ und alle euro­päi­schen Akti­vi­tä­ten wer­den zen­tral vom “Head­quar­ter” in Kahl am Main koor­di­niert und gesteuert.

    Im Zuge der Stand­ort­straf­fung und ‑Kon­so­li­die­rung ver­la­gert Kopp die Fer­ti­gung von Kap­li­ce (CZ) nach Messa­di­ne, Tune­si­en und kon­zen­triert sei­ne Schal­ter­fer­ti­gung auf den Stand­ort Kahl am Main.

    Ent­spre­chend der  “Kopp Europe”-Strategie fir­miert die „Öster­rei­chi­sche Kopp Ges.mbh“ in die „Kopp Aus­tria GmbH“ um, das Elek­tro­ge­schäft der hol­län­di­schen Toch­ter DRESCO wird unter Kopp Bene­lux for­ciert und harmonisiert.

  15. Kerngeschäft und Innovation

    2011

    Kopp gehört seit Febru­ar 2011 inklu­si­ve der ange­schlos­se­nen Toch­ter­ge­sell­schaf­ten zur pale­ro Holding.
    Actu­ant trenn­te sich auf­grund einer stra­te­gi­schen Neu­aus­rich­tung des Kon­zerns von allen Antei­len an Kopp.

    Die Neu­aus­rich­tung auf eine 2‑Ka­nal-Stra­te­gie wur­de abge­schlos­sen. Kopp wird auch ver­stärkt im Indus­trie und OEM Geschäft tätig, wie z.B. mit dem Lade­sys­tem PERCEDOS für Elektroautos.

  16. Standort Aigen in Österreich aus dem Unternehmensverbund KOPP herausgelöst und verkauft.

    2014

  17. Qualitatives Wachstum wird angestrebt

    2016

    Am 15. Janu­ar 2016 hat die alfa­nar Grup­pe sämt­li­che Antei­le von Kopp und ihrer Toch­ter­un­ter­neh­men vom frü­he­ren Anteils­eig­ner pale­ro invest übernommen.

    Durch die Über­nah­me von Kopp baut alfa­nar sei­nen euro­päi­schen Geschäfts­be­reich wei­ter aus. Das Ziel ist das wei­te­re pro­fi­ta­ble Wachs­tum von Kopp in den ange­stamm­ten Geschäfts­fel­dern, dem Elek­tro­fach­groß­han­del, dem Indus­trie- und OEM-Geschäft sowie dem Bau­markt- und Ver­sand­han­del in den Kernländern.

  18. Jubiläum 90-Jahre Kopp

    2017

    2017 fei­er­ten wir unser 90-jäh­ri­ges Bestehen! Über die Jahr­zehn­te hin­weg hat sich Kopp als Elek­tronik­her­stel­ler ste­tig wei­ter­ent­wi­ckelt. Unser Port­fo­lio hat sich dabei stets gewan­delt und um neue Lösun­gen für unse­re Kun­den erwei­tert. Beson­ders die Ereig­nis­se der letz­ten bei­den Jah­re haben neue Syn­er­gien, wirt­schaft­li­che Mög­lich­kei­ten und Kom­pe­ten­zen her­vor­ge­bracht. Unse­re Kern­be­rei­che Indus­trie, Elek­tro­fach­groß­han­del und OEM sind merk­lich gewachsen.

    30 Jah­re Kopp in Tunesien

    Hoch­wer­ti­ges Elek­tro­in­stal­la­ti­ons­ma­te­ri­al wird vor allem in Hand­mon­ta­ge bereits seit über 30 Jah­ren in unse­rem Werk in Tune­si­en gefer­tigt. Anfang des Jah­res wur­den unse­re Lager- und Pro­duk­ti­ons­flä­chen, auf­grund der nöti­gen Kapa­zi­tä­ten, dort sogar fast verdoppelt.

  19. Gründung der neuen Sparte „Energy & Home Automation“ im Herbst 2020.

    2020

    Mit der neu­en Divi­si­on schließt Kopp die Lücke zwi­schen Ener­gie­ap­pli­ka­tio­nen und Home Auto­ma­ti­on bzw. Smart Home und nimmt wie schon so oft in sei­ner Fir­men­ge­schich­te eine Vor­rei­ter­rol­le in der Bran­che ein, denn bis­lang gibt es weni­ge bis kei­ne Kom­plett­lö­sun­gen in die­sem viel­ver­spre­chen­den Zukunfts­markt. Der ent­schei­den­de Vor­teil für Elek­tro- und Solar­in­stal­la­teu­re bei Kopp: Gesamt­lö­sun­gen aus einer Hand – von PV-Modu­len über Wech­sel­rich­ter und Spei­cher bis hin zu E‑Ladestationen, inte­griert in ein umfang­rei­ches Smart-Home-Sys­tem auf Blue­tooth-Basis und damit ganz­heit­lich energieoptimiert.
  20. Eröffnung/Gründung des neuen Handelsvertretungsbüro in Brasilien

    2021

    Um ab sofort den Markt in Bra­si­li­en eben­so mit der neu­en Spar­te Ener­gy zu errei­chen, wur­de ein Han­dels­ver­tre­ter­bü­ro in Bra­si­li­en erschlossen.

Sie suchen nach einer Lösung für Ihre Anwen­dung oder Sie benö­ti­gen ein Ersatz­teil, dann sind Sie bei unse­rem Ser­vice genau richtig.

FAQ

Sie haben Fra­gen zu unse­ren Produkten?
Die Ant­wor­ten zu den am häu­figs­ten gestell­ten Fra­gen fin­den Sie hier.

Sie möch­ten immer auf dem Lau­fen­den blei­ben und regel­mä­ßi­ge Infor­ma­tio­nen von uns erhal­ten? Dann kön­nen Sie sich hier für unse­ren News­let­ter anmelden.