Sicherheits- und Bedienungshinweise zum PRCD‑S

Sobald der PRCD‑S Netz­ste­cker in eine Steck­do­se ein­ge­steckt und der PRCD‑S mit Span­nung ver­sorgt wird, wird die Ver­drah­tung der Steck­do­se vom PRCD‑S selbst­stän­dig auf Feh­ler­frei­heit und auf das Vor­han­den­sein des Schutz­lei­ters überprüft.

Über­prüft wird hierbei:

Ob die Pha­se L, der Neu­tral­lei­ter N und der Schutz­lei­ter PE

  • vor­han­den,
  • rich­tig angeschlossen,
  • nicht ver­tauscht sind.

Die­se Über­prü­fung geschieht bereits bevor die I‑ON Tas­te des PRCD‑S manu­ell betä­tigt wird.

Die PRCD‑S Kon­tak­te sind hier­bei noch geöff­net und ange­schlos­se­ne Ver­brau­cher noch nicht mit Span­nung versorgt.

Damit der PRCD‑S die Über­prü­fung „Netz­span­nung auf Schutz­lei­ter“ beim Ein­schalt­vor­gang (d.h. vor dem Schlie­ßen der Schalt­kon­tak­te L, N, PE) ein­wand­frei durch­füh­ren kann, ist ein genau defi­nier­ter Bedien­vor­gang einzuhalten.

Die I‑ON Tas­te des PRCD‑S ist elek­trisch lei­tend aus­ge­führt. Dies ist tech­nisch bedingt not­wen­dig, damit der PRCD‑S beim Ein­schalt­vor­gang einen phy­si­ka­li­schen Bezugs­punkt fin­det und sei­ne Test­rou­ti­nen ord­nungs­ge­mäß durchführt.

Die I‑ON Tas­te des PRCD‑S ist mit blo­ßer Hand zu betätigen

  • kei­ne Hand­schu­he oder sons­ti­ge iso­lie­ren­de Gegen­stän­de verwenden
  • ste­hen auf iso­lier­ter Flä­che oder das Tra­gen von Gum­mi­schu­hen, etc… beein­flus­sen die Funk­ti­ons­wei­se des PRCD‑S nicht und führt zur kor­rek­ten Feh­ler­aus­wer­tung, bzw. kor­rek­ten Fehlererkennung.

Sobald der PRCD‑S mit­tels der I‑ON Tas­te mit blo­ßer Hand­be­tä­ti­gung ein­ge­schal­tet wird, über­prüft die PRCD‑S Elek­tro­nik ob der Schutz­lei­ter frei von Netz­span­nung ist.
Die Über­prü­fung ob der Schutz­lei­ter PE vor­han­den ist oder nicht, wur­de bereits auto­ma­tisch vom PRCD‑S durch­ge­führt (sie­he Beschrei­bung oben), sobald der PRCD‑S mit Netz­span­nung ver­sorgt wurde.

Soll­te der PRCD‑S bis dahin einen Feh­ler in der Steck­do­sen­ver­drah­tung fest­ge­stellt haben, wird sich der PRCD‑S trotz Betä­ti­gung der I‑ON Tas­te nicht ein­schal­ten las­sen und somit den maxi­mal mög­li­chen Per­so­nen­schutz gewähr­leis­ten, näm­lich kei­nen Betrieb zulassen.

Im Fal­le der erkann­ten Feh­ler­frei­heit der ver­wen­de­ten Steck­do­se wird der PRCD‑S all­po­lig (Pha­se L, Neu­tral­lei­ter N, Schutz­lei­ter PE) einschalten.

Wäh­rend des Betrie­bes wird die Steck­do­se per­ma­nent auf fol­gen­de Feh­ler­mög­lich­kei­ten überwacht

Der PRCD‑S schal­tet wäh­rend des Betrie­bes sofort all­po­lig ab, wenn

  • eine Schutz­lei­ter­un­ter­bre­chung auftritt
  • ein Ver­drah­tungs­feh­ler im Strom­kreis auftritt
  • ein Dif­fe­renz­feh­ler­strom gemes­sen wird

Im Fall einer Beauf­schla­gung durch Fremd­span­nung wäh­rend des Betrie­bes (z.B. durch das Anboh­ren einer frem­den Lei­tung) wird die Schutz­lei­ter­funk­ti­on jedoch aufrechterhalten.

D.h. die Relais-Kon­tak­te der Schutz­lei­ter­ver­bin­dung PE blei­ben wei­ter­hin geschlos­sen, eben­so die Relais-Kon­tak­te der Pha­se L und des Neu­tral­lei­ters N.

Dies ist not­wen­dig damit sicher­ge­stellt wird, dass der Kurz­schluss­strom über den geschlos­se­nen Schutz­lei­ter­kon­takt des PRCD‑S zur Erde flie­ßen und das vor­ge­schal­te­te Siche­rungs­or­gan sicher abschal­ten kann.

Die inte­grier­te Unter­span­nungs­aus­lö­sung sorgt dafür, dass der PRCD‑S bei Span­nungs­un­ter­bre­chung dau­er­haft abschal­tet und die­ser aus Sicher­heits­grün­den erst wie­der bewusst manu­ell ein­ge­schal­tet wer­den muss.

Die inte­grier­te Dif­fe­renz­feh­ler­strom­erken­nung ist vor jedem Arbeits­be­ginn auf Funk­ti­on zu überprüfen.
Hier­zu ist der PRCD‑S über die I‑ON Tas­te ein­zu­schal­ten und mit­tels der O‑Test Tas­te wie­der aus­zu­schal­ten. (Hin­weis zur ord­nungs­ge­mä­ßen Hand­ha­bung s.u.)
Mit­tels die­ser Pro­ze­dur wird der inter­ne Sum­men­strom­wand­ler für die Erken­nung des Dif­fe­renz­feh­ler­stroms geprüft.
Im Fal­le, dass bei die­sem Test­ab­lauf der PRCD‑S nicht abschal­tet, darf die­ses Gerät nicht wei­ter ver­wen­det wer­den und muss einer tech­ni­schen Prü­fung unter­zo­gen werden.

Der PRCD‑S ver­fügt über fol­gen­de Funktionen:

  • All­po­lig schal­tend (L, N, PE)
  • Feh­ler­strom­schutz­schal­ter (DI)
  • Schutz­lei­ter­er­ken­nung (Prü­fung vor dem Betrieb)
  • Schutz­lei­ter­über­wa­chung (Prü­fung wäh­rend des Betriebes)
  • Unter­span­nungs­aus­lö­sung
  • Erken­nen von Netz­span­nung auf dem Schutz­lei­ter beim Einschalten
  • Auf­recht­erhal­ten der Schutz­lei­ter­funk­ti­on bei Fremd­span­nung auf dem Schutz­lei­ter wäh­rend des Betriebes

Nicht bestim­mungs­ge­mä­ßes Ein­schal­ten des PRCD‑S:

Beim Ein­schal­ten des PRCD‑S mit Hand­schu­hen wird ev. vor­han­de­ne Fremd­span­nung auf dem Schutz­lei­ter nicht zuver­läs­sig erkannt.

Hier fin­den Sie die ver­schie­de­nen Pro­duk­te