Renommierte Hotelgruppe setzt auf Kopp: Schalterprogramme HK05 und HK07 IP44 im Best Western Plus Grand Winston in den Niederlanden verbaut

(Rijswijk/Kahl am Main, April 2022) Qua­li­tät, Fle­xi­bi­li­tät und Design in sei­ner bes­ten Form – dafür sind die robus­ten, zeit­los ele­gan­ten und viel­fach kom­bi­nier­ba­ren Schal­t­erpro­gram­me von Kopp bekannt. Des­halb setzt das Best Wes­tern Plus Grand Win­s­ton Hotel in Rijs­wi­jk (Nie­der­lan­de), Teil der renom­mier­ten PLAZA Hotel Group mit ins­ge­samt 42 Hotels in Euro­pa, ab sofort auf die Pro­duk­te aus den belieb­ten Rei­hen HK05 und HK07 IP44 des Her­stel­lers für elek­tro­tech­ni­sche Pro­duk­te und Kom­po­nen­ten mit Sitz in Kahl am Main. In den Farb­va­ri­an­ten Matt­schwarz und Anthra­zit kom­plet­tie­ren die stil­vol­len, den­noch stra­pa­zier­fä­hi­gen Schal­t­erpro­gram­me fort­an die ins­ge­samt 252 Hotel­zim­mer, die gera­de erst voll­stän­dig reno­viert wur­den bzw. wer­den, sowie wei­te­re Berei­che des Gebäu­des in der süd­hol­län­di­schen Gemein­de in unmit­tel­ba­rer Nähe von Den Haag. Ins­ge­samt rund 14.000 Pro­duk­te lie­fer­te die nie­der­län­di­sche Nie­der­las­sung Kopp Bene­lux BV in Zusam­men­ar­beit mit Groß­han­dels­part­ner Kon­in­kli­j­ke Oosterberg. 

Die Ent­schei­dung für Kopp fiel ein­stim­mig: „Wir haben die Pro­duk­te auf­grund ihrer her­vor­ra­gen­den Qua­li­tät und der gro­ßen Pro­dukt­tie­fe gewählt“, so Kevin Kats­man, Hotel­di­rek­tor des Best Wes­tern Plus: „Auch das Design spricht uns an. Und obwohl die von uns gewähl­te Design­se­rie in einem geho­be­nen Seg­ment ange­sie­delt ist, ist sie bei Kopp preis­lich sehr attrak­tiv.“ Dass die Schal­t­erpro­gram­me nicht nur in den Hotel­zim­mern, son­dern auch in allen öffent­li­chen Berei­chen des Gebäu­des instal­liert wur­den, macht Marc Ber­kers, Ver­kaufs­lei­ter bei Kopp, beson­ders stolz: „Bei dem gro­ßen Reno­vie­rungs­pro­jekt konn­ten wir uns durch unse­re Fle­xi­bi­li­tät sowie unse­re schnel­len Lösun­gen aus­zeich­nen und haben in Zusam­men­ar­beit mit unse­rem Kun­den ein sehr gutes Ergeb­nis erzielt.“

Das Schal­t­erpro­gramm HK05
HK05 von Kopp gehört bereits zu den Best­sel­lern unter den Schal­t­erpro­gram­men für den Fach­han­del und über­zeugt vor allem durch bewähr­te Qua­li­tät, ein moder­nes, aber den­noch zeit­lo­ses Design und unzäh­li­ge Ein­satz- und Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­kei­ten. Denn das HK05-Port­fo­lio umfasst über 30 Pro­dukt­va­ri­an­ten, von klas­si­schen Schal­tern über Bewe­gungs­schal­ter und Zeit­schalt­uh­ren bis hin zu Schutz­kon­takt-Steck­do­sen und Abdeck­rah­men, und lässt damit bei Elek­tro­in­stal­la­tio­nen kei­ne Wün­sche offen. Alle Pro­duk­te las­sen sich mit­ein­an­der fle­xi­bel kom­bi­nie­ren. Für den Resi­den­ti­al-Bereich zudem sehr span­nend: Das Kopp Funk­sys­tems Free-con­trol® lässt sich in die Schal­t­erpro­gramm HK05 inte­grie­ren, was eine Ver­bin­dung zwi­schen Smart Home und klas­si­schen Schal­tern ermög­licht, ohne das vor­han­de­ne Design anpas­sen zu müssen.

Das Schal­t­erpro­gramm HK07 IP44
Das Unter­putz-Feuch­t­raum-Schal­t­erpro­gramm HK07 IP44 von Kopp erfüllt die spe­zi­el­len Bedürf­nis­se von Elek­tro­in­stal­la­teu­ren, denn alle Pro­duk­te sind uni­ver­sell in pri­vat wie gewerb­lich genutz­ten Gebäu­den ein­setz­bar und auch kom­pa­ti­bel mit ande­ren Mar­ken. Das Pro­gramm über­zeugt durch kla­re For­men und eine gro­ße Kom­po­nen­ten­viel­falt. Das Unter­putz-Sor­ti­ment HK07 IP44 eig­net sich ins­be­son­de­re für Feuch­träu­me, denn mit­hil­fe eines zusätz­li­chen Dicht­rings und der spe­zi­el­len Feder­plat­te für die Schal­ter­mon­ta­ge lässt sich das Pro­gramm pro­blem­los im Bad sowie in jedem ande­rem Feuch­t­raum­be­reich ein­set­zen. IP44 gehört sti­lis­tisch und tech­nisch zur klas­si­schen HK07-Schal­t­erpro­gramm, das mit über 60 ver­schie­de­nen Arti­keln eine gro­ße Band­brei­te an Flä­chen­wip­pen, Abde­ckun­gen, Steck­do­sen und sogar Hotel­kar­ten­schal­tern kei­ne Wün­sche bei der elek­tro­tech­ni­schen Aus­stat­tung offen lässt.

[ Infor­ma­tio­nen zu den Schal­t­erpro­gram­men abru­fen ]