Für die neue Elektroinstallation sollten folgende Punkte mit dem Kunden abgestimmt werden: Die Anzahl an Schuko- und USB-Steckdosen in den einzelnen Räumen, Platzierung der Netzwerkanschlüsse, um jede Etage optimal ins Heimnetzwerk einzubinden oder die Orte, an denen Repeater für eine ausreichend starke WLAN-Abdeckung platziert werden, sind wichtige Aspekte für die neue Elektroinstallation des Objektes. Dazu gehört auch die Planung des Heimnetzwerks: Wo wird der Router des Internetproviders platziert, damit die LAN-Verkabelung optimal gelingt? Wird es lanbasierte Datenspeicher wie NAS-Geräte geben? Es ist ratsam, auf Möglichkeiten der künftigen Erweiterung zu achten, damit bei einer Veränderung der Kundenbedürfnisse entsprechend reagiert werden kann.

Smart Home

In Zeiten von variablen und vielseitigen Smart Home-Lösungen müssen auch deren Anforderungen beachtet werden. Beispielsweise ist oft kein Stromanschluss im Bereich der Fenster vorhanden, der für über eine Smart Home-Steuerung betriebene Rollläden gebraucht wird. Soll eine Überwachungsanlage installiert werden, kann es notwendig sein, Netzwerk- und Stromanschlüsse an entsprechende Stellen wie z. B. Flure im Haus zu legen. Viele Smart Home-Systeme funktionieren über Funk oder WLAN. Um eine störungsfreie Funktion aller Komponenten zu garantieren, ist bei der Vernetzung auf die Signalstärke des Heimnetzwerks zu achten und ggf. etagenweise zu prüfen, ob (und an welcher Stelle) Repeater notwendig werden.

Free-Control organisiert das smarte Zuhause

Die Heinrich Kopp GmbH bietet das funkbasierte System Free-Control zur Einrichtung eines Smart Home an. Das alle Komponenten organisierende Gateway nutzt die Funkfrequenz 868 MHz, die mit keinem anderen Funkprodukt kollidiert. Mit Free-Control lassen sich die Rollläden, das Licht, die Heizung und Sicherheits- sowie Überwachungsanlagen komfortabel über frei positionierbare Schalter, einer Fernbedienung oder ganz einfach über die Kopp HomeControl App für Smartphones und Tablets steuern. Weil das Gateway mit dem Internetrouter verbunden wird, ist der Zugriff über das Smartphone auch von unterwegs möglich.

Damit alle Funktionen reibungslos genutzt werden können, müssen Verkabelungs- und Heimnetzstruktur im Rahmen der Modernisierung genau geplant und bereits vorhandene Leitungswege erweitert werden.