„Kein Tag ist wie der andere“

Simon Stadt­mül­ler, Pro­dukt­ma­na­ger im Bereich Schal­t­erpro­gram­me, im Inter­view über sei­ne Kar­rie­re bei Kopp und sei­ne Auf­ga­ben im neu­en Verantwortungsbereich.

Herr Stadt­mül­ler, seit wann sind Sie schon Teil des Kopp-Teams?
Ich bin bereits seit dem 01.07.2019 für Kopp tätig – also seit fast 3 Jahren.

Sie haben vor Kur­zem den Bereich Schal­t­erpro­gram­me Fach­han­del als Lei­ten­der Pro­dukt­ma­na­ger über­nom­men. Wie war Ihr Weg dahin?
Begon­nen hat mei­ne Tätig­keit bei Kopp als Juni­or-Pro­dukt­ma­na­ger. Hier­bei habe ich Die­ter Lud­wig im Bereich Schal­t­erpro­gram­me unter­stützt und ers­te Erfah­run­gen in klei­ne­ren Pro­jek­ten gesam­melt. Nach aus­führ­li­chem Ein­ar­bei­ten haben wir nun den Bereich Schal­t­erpro­gram­me in DIY und Fach­han­del zwi­schen uns aufgeteilt.

Auf wel­che neu­en Auf­ga­ben und Her­aus­for­de­run­gen in Ihrer neu­en Posi­ti­on freu­en Sie sich am meisten?
Die neue Posi­ti­on bringt einen deut­lich grö­ße­ren Ver­ant­wor­tungs­be­reich mit sich. Ich freue mich dar­auf mei­ne Kennt­nis­se ein­zu­brin­gen und die Schal­t­erpro­gram­me per­sön­lich zu betreuen.

Wie ist das Ver­hält­nis zu Ihren Kol­le­gen bei Kopp? Sind Sie Teil eines neu­en Teams und wenn ja, wie ist ihr Ein­stieg mit den neu­en Kol­le­gen gelungen?
Das Ver­hält­nis unter den Kol­le­gen ist bei Kopp gene­rell sehr ange­nehm, gera­de in unse­rer Abtei­lung herrscht ein sehr freund­schaft­li­ches Ver­hält­nis. Die Struk­tur ist die­sel­be geblieben.

Was genau sind Ihre Auf­ga­ben als Produktmanager?
Als Pro­dukt­ma­na­ger betreue ich den kom­plet­ten Lebens­zy­klus eines Pro­duk­tes, in mei­nem Fall eines Schal­t­erpro­gramms oder der ein­zel­nen Arti­kel eines Schal­t­erpro­gramms. Dies beginnt bei der Idee und geht bis zum Aus­lauf. In die­ser Zeit ist der Pro­jekt­ma­na­ger also Bin­de­glied zwi­schen den invol­vier­ten Abtei­lun­gen aktiv und trifft stra­te­gi­sche Entscheidungen.

Was gefällt Ihnen am meis­ten an der Arbeit als Produktmanager?
Kein Tag ist wie der ande­re. Jeden Tag ste­hen wir vor neu­en Auf­ga­ben und es wird nicht langweilig.

Wie beein­flusst Sie das mobi­le Arbei­ten? Arbei­ten Sie momen­tan auch im Büro oder im Homeoffice?
Da sich unse­re Auf­ga­ben nicht alle aus dem Home-Office erle­di­gen las­sen, sind wir sowohl im Büro als auch von Zuhau­se aus aktiv. Zur aktu­el­len Lage ver­su­chen wir die Prä­senz natür­lich so gering wie mög­lich zu halten.

Was macht für Sie Kopp als Arbeit­ge­ber attraktiv?
Kopp bie­tet eine ange­neh­me Atmo­sphä­re und durch die fla­che Unter­neh­mens­hier­ar­chie schnel­le Ent­schei­dungs­we­ge. Außer­dem schafft Kopp durch fle­xi­ble Arbeits­zei­ten eine sehr gute Work Life Balan­ce und bie­tet umfang­rei­che Ange­bo­te, wie z.B. betrieb­li­ches Gesundheitsmanagement.

Abschlie­ßend bit­ten wir Sie, fol­gen­den Satz zu been­den: Bei Kopp arbei­ten bedeu­tet für mich…
…Teil eins tol­len Teams zu sein und jeden Tag neue Erfah­run­gen zu machen.