Elektrische Betriebsmittel wie Schalter und Steckdosen in feuchten oder nassen Räumen sind oft erschwerten Bedingungen ausgesetzt: Neben Kondenswasser und Feuchtigkeit sollen die installierten Produkte auch chemischen Einflüssen standhalten, zum Beispiel Dämpfen, Laugen, Säuren oder Öl. Gleichzeitig müssen sie widerstandsfähig und unempfindlich gegen extreme Temperaturen sein, damit sie jederzeit sicher und zuverlässig funktionieren. Nicht zuletzt ist auch der konstruktive Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern oder Staub besonders wichtig.

Doch wann ist ein Raum ein Feuchtraum? Laut VDE 0100-737 zählen dazu grundsätzlich alle Räume, deren Böden, Wände oder Einrichtungen mit Wasser abgespritzt werden. Aber auch Gewächshäuser sowie unbeheizte und nicht belüftete Keller fallen darunter. Als trockene Räume gelten hingegen Küchen und Bäder, da hier nur zeitweise Feuchtigkeit auftritt.

In Feuchträumen ist darauf zu achten, dass alle elektrischen Betriebsmittel wie Schalter, Steckdosen, Verteiler oder Abzweigdosen mindestens eine Spritzwassergeschützte Ausführung aufweisen (Schutzart IPX4). In Räumen mit Strahlwasser ist hingegen in jedem Fall ein Spritzwasserschutz (IPX4) nötig, sofern die elektrischen Betriebsmittel keinem direkten Wasserstrahl ausgesetzt sind. Bei direktem Kontakt mit einem Wasserstrahl ist die Schutzklasse IPX5 vorgeschrieben, bei Hochdruckstrahlen sogar IPX8. Ein Korrosionsschutz ist wichtig, wenn im Raum ätzende Dämpfe auftreten können.

Sicherheit durch VDE-Zertifizierung

Auch die Kabel für Feuchtraum-Installationen auf, in oder unter Putz unterliegen speziellen Anforderungen: Nur ummantelte NYM-Installationsleitungen oder NYY-Kabel dürfen hier Verwendung finden. Bei der Montage ist darauf zu achten, dass die Oberflächentemperatur der Leitung mindestens 5 Grad Celsius beträgt, damit keine Risse im Kunststoff-Mantel entstehen. Zudem sollte man eine Unterbrechung der Leitung vermeiden, damit der PVC-Mantel nicht entfernt werden muss. Bei der Montage ist darauf zu achten, dass alle Kabeleinführungen sauber abdichten. Die Leitereinführungen bzw. Anschlussklemmen sollten so angeordnet sein, dass sich beim Einsetzen des Sockels die Anschlüsse nicht lösen können. Wenn ein Übergang der ummantelten Leitung auf andere Leitungen ansteht, sollte dieser grundsätzlich außerhalb des Feuchtraums geplant werden.

In Feuchträumen sind oft die Details entscheidend: Alle Steckdosen müssen zum Beispiel per Klappdeckel selbstverschließend sein. Als sehr langlebig gelten hier Rückholfedern aus Edelstahl. Zudem muss das Gehäuse verwindungsfest und das Material auch nach mehreren Jahren noch lichtecht und bruchfest bleiben. In jedem Fall auf der sicheren Seite ist man, wenn die verbauten Produkte ein Prüfzeichen tragen, etwa die VDE-Zertifizierung.

Hochwertige Materialien und schneller Einbau

Die Heinrich Kopp GmbH kennt die besonderen Ansprüche von Elektroinstallateuren an die zu verbauenden Produkte seit Jahrzehnten sehr genau: Das Unternehmen blickt auf über 86 Jahre Herstellerkompetenz zurück und legt großen Wert auf das Qualitätslabel „Made In Germany“. Exklusiv für Profis entwickelte Kopp deshalb das Aufputz-Feuchtraum-Schalterprogramm BLUE ELECTRIC. Die ausgewiesenen Spezialisten für Elektroinstallationsmaterial wissen: Zeitersparnis ist für gewerbliche Kunden gleichbedeutend mit Kosteneffizienz – deshalb sind alle Elemente besonders schnell zu installieren. Außerdem stehen die Aspekte Sicherheit und Produktqualität im Fokus, um den hohen Kundenerwartungen gerecht zu werden.

Entsprechend professionell wurden die Produkte ausgestattet: Die Schutzklasse IP 44 gewährleistet die Resistenz gegen Spritzwasser und das Eindringen von festen Fremdkörpern bis zu einem Durchmesser von 1 mm. Darüber hinaus gewährleistet Kopp eine fehlerfreie Funktionalität auch bei niedrigen und höheren Temperaturen, sodass die Produkte des Programms BLUE ELECTRIC auch in Kühlhäusern oder heißen Umgebungen einsetzbar sind. Alle BLUE-ELECTRIC-Artikel sind ausschließlich dem Fachhandel vorbehalten.

In Sachen Material setzt Kopp traditionell auf Qualität: Die thermoplastischen Kunststoffe zeichnen sich nicht nur durch eine hohe Robustheit gemäß DIN VDE 0620-1 aus, sondern auch durch die Resistenz gegen viele chemischen Einflüsse. Gleichzeitig sind sie Halogen- und PVC-frei. Die Steckdosen aus dem Profi-Programm eignen sich auch für Einsätze unter erschwerten Bedingungen nach DIN VDE 0620-1 Anhang C

Flexible Installation mit praktischen Details

Im Arbeitsalltag bietet das Sortiment BLUE ELECTRIC dem Profi viele praktische Details: Für eine schnelle Installation sind die Gehäuseschrauben mit Schnellgewinde ausgestattet, sodass alle Produkte mit wenigen Umdrehungen geöffnet und geschlossen werden können. Eine Erleichterung ist auch die hohe Flexibilität: Individuelle Produktkombinationen für senkrechte und waagerechte Anordnungen sind einfach zu realisieren. Diagonal angeordnete Anschraub-Langlöcher ermöglichen dabei eine einfache Ausrichtung der Einzelprodukte. Die Montagelöcher für die Wandbefestigung sind so gestaltet, dass die Schrauben zum Montageloch geführt werden.

Auch beim Verdrahten hat Kopp auf alles geachtet: Die Grundgehäuse von BLUE ELECTRIC besitzen Kabeleinführungsöffnungen an allen vier Seiten. Auf diese Weise lassen sich bis zu acht Leitungen in alle Richtungen durchverdrahten. Spätere Erweiterungen sind so jederzeit problemlos möglich. Kabel können aber auch einfach unter den Schalter- und Steckdoseneinsätzen durchgeführt werden. Ein extra großer Verdrahtungsraum in allen Gehäusen erleichtert dem Elektrofachmann die Arbeit, zusätzlich sind hier Erdverbindungen vorgesehen. Alle Verbindungsklemmen entsprechen den DIN-Normen VDE 0620-1/VDE 0632-1 und sind mit Leitungsquerschnitten bis 2,5 mm2 nutzbar.

Komfort mit 20 Jahren Garantie

Mit BLUE ELECTRIC bieten Elektroprofis selbst anspruchsvollen Kunden jede Menge Komfort: Für verschiedene Bereiche und Umgebungen sind alle Produkte in den Farben Grau und Weiß verfügbar. Ein Beschriftungsfeld ist bei allen Produkten serienmäßig vorhanden. Zusätzlich hat Kopp die Schalter des Sortiments grundsätzlich mit einer integrierten Beleuchtung ausgestattet, damit diese auch in dunklen Räumen sofort zu finden sind. Bei den abschließbaren Schutzkontakt-Steckdosen sind 11 verschiedene Schließungen erhältlich, dadurch können auch mehrere Steckdosen von der gleichen Schließung, oder alle mit verschiedenen Schließungen kombiniert werden. Jede Schließung verfügt über eine separate Artikelnummer.

Besonders großen Wert legt Kopp auf Kundenzufriedenheit. Dies zeigen neben einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis auch die Garantiebedingungen: Auf die einzelnen Komponenten des Sortiments BLUE ELECTRIC gewährt das Unternehmen volle 20 Jahre Garantie.

Mit BLUE ELECTRIC sind beliebige Kombinationen möglich, da in jede Richtung die Schalter und Steckdosen verdrahtet werden können.

BLUE ELECTRIC bietet großen Verdrahtungsraum bei den Schalter und Steckdosen und ist somit erste Wahl für Installateure

Hier finden Sie die komplette Produktübersicht in den Farben arktis-weiß und grau