Feuchtrauminstallation von Schalter und Steckdosen

Elek­tri­sche Betriebs­mit­tel wie Schal­ter und Steck­do­sen in feuch­ten oder nas­sen Räu­men sind oft erschwer­ten Bedin­gun­gen aus­ge­setzt: Neben Kon­dens­was­ser und Feuch­tig­keit sol­len die instal­lier­ten Pro­duk­te auch che­mi­schen Ein­flüs­sen stand­hal­ten, zum Bei­spiel Dämp­fen, Lau­gen, Säu­ren oder Öl. Gleich­zei­tig müs­sen sie wider­stands­fä­hig und unemp­find­lich gegen extre­me Tem­pe­ra­tu­ren sein, damit sie jeder­zeit sicher und zuver­läs­sig funk­tio­nie­ren. Nicht zuletzt ist auch der kon­struk­ti­ve Schutz gegen das Ein­drin­gen von Fremd­kör­pern oder Staub beson­ders wichtig.

Doch wann ist ein Raum ein Feuch­t­raum? Laut VDE 0100–737 zäh­len dazu grund­sätz­lich alle Räu­me, deren Böden, Wän­de oder Ein­rich­tun­gen mit Was­ser abge­spritzt wer­den. Aber auch Gewächs­häu­ser sowie unbe­heiz­te und nicht belüf­te­te Kel­ler fal­len dar­un­ter. Als tro­cke­ne Räu­me gel­ten hin­ge­gen Küchen und Bäder, da hier nur zeit­wei­se Feuch­tig­keit auftritt.

In Feuch­träu­men ist dar­auf zu ach­ten, dass alle elek­tri­schen Betriebs­mit­tel wie Schal­ter, Steck­do­sen, Ver­tei­ler oder Abzweig­do­sen min­des­tens eine Spritz­was­ser­ge­schütz­te Aus­füh­rung auf­wei­sen (Schutz­art IPX4). In Räu­men mit Strahl­was­ser ist hin­ge­gen in jedem Fall ein Spritz­was­ser­schutz (IPX4) nötig, sofern die elek­tri­schen Betriebs­mit­tel kei­nem direk­ten Was­ser­strahl aus­ge­setzt sind. Bei direk­tem Kon­takt mit einem Was­ser­strahl ist die Schutz­klas­se IPX5 vor­ge­schrie­ben, bei Hoch­druck­strah­len sogar IPX8. Ein Kor­ro­si­ons­schutz ist wich­tig, wenn im Raum ätzen­de Dämp­fe auf­tre­ten können.

Sicher­heit durch VDE-Zertifizierung

Auch die Kabel für Feuch­t­raum-Instal­la­tio­nen auf, in oder unter Putz unter­lie­gen spe­zi­el­len Anfor­de­run­gen: Nur umman­tel­te NYM-Instal­la­ti­ons­lei­tun­gen oder NYY-Kabel dür­fen hier Ver­wen­dung fin­den. Bei der Mon­ta­ge ist dar­auf zu ach­ten, dass die Ober­flä­chen­tem­pe­ra­tur der Lei­tung min­des­tens 5 Grad Cel­si­us beträgt, damit kei­ne Ris­se im Kunst­stoff-Man­tel ent­ste­hen. Zudem soll­te man eine Unter­bre­chung der Lei­tung ver­mei­den, damit der PVC-Man­tel nicht ent­fernt wer­den muss. Bei der Mon­ta­ge ist dar­auf zu ach­ten, dass alle Kabel­ein­füh­run­gen sau­ber abdich­ten. Die Lei­ter­ein­füh­run­gen bzw. Anschluss­klem­men soll­ten so ange­ord­net sein, dass sich beim Ein­set­zen des Sockels die Anschlüs­se nicht lösen kön­nen. Wenn ein Über­gang der umman­tel­ten Lei­tung auf ande­re Lei­tun­gen ansteht, soll­te die­ser grund­sätz­lich außer­halb des Feuch­t­raums geplant werden.

In Feuch­träu­men sind oft die Details ent­schei­dend: Alle Steck­do­sen müs­sen zum Bei­spiel per Klapp­de­ckel selbst­ver­schlie­ßend sein. Als sehr lang­le­big gel­ten hier Rück­hol­fe­dern aus Edel­stahl. Zudem muss das Gehäu­se ver­win­dungs­fest und das Mate­ri­al auch nach meh­re­ren Jah­ren noch lichtecht und bruch­fest blei­ben. In jedem Fall auf der siche­ren Sei­te ist man, wenn die ver­bau­ten Pro­duk­te ein Prüf­zei­chen tra­gen, etwa die VDE-Zertifizierung.

Hoch­wer­ti­ge Mate­ria­li­en und schnel­ler Einbau

Die Hein­rich Kopp GmbH kennt die beson­de­ren Ansprü­che von Elek­tro­in­stal­la­teu­ren an die zu ver­bau­en­den Pro­duk­te seit Jahr­zehn­ten sehr genau: Das Unter­neh­men blickt auf über 86 Jah­re Her­stel­ler­kom­pe­tenz zurück und legt gro­ßen Wert auf das Qua­li­täts­la­bel „Made In Ger­ma­ny“. Exklu­siv für Pro­fis ent­wi­ckel­te Kopp des­halb das Auf­putz-Feuch­t­raum-Schal­t­erpro­gramm BLUE ELECTRIC. Die aus­ge­wie­se­nen Spe­zia­lis­ten für Elek­tro­in­stal­la­ti­ons­ma­te­ri­al wis­sen: Zeit­er­spar­nis ist für gewerb­li­che Kun­den gleich­be­deu­tend mit Kos­ten­ef­fi­zi­enz – des­halb sind alle Ele­men­te beson­ders schnell zu instal­lie­ren. Außer­dem ste­hen die Aspek­te Sicher­heit und Pro­dukt­qua­li­tät im Fokus, um den hohen Kun­den­er­war­tun­gen gerecht zu werden.

Ent­spre­chend pro­fes­sio­nell wur­den die Pro­duk­te aus­ge­stat­tet: Die Schutz­klas­se IP 44 gewähr­leis­tet die Resis­tenz gegen Spritz­was­ser und das Ein­drin­gen von fes­ten Fremd­kör­pern bis zu einem Durch­mes­ser von 1 mm. Dar­über hin­aus gewähr­leis­tet Kopp eine feh­ler­freie Funk­tio­na­li­tät auch bei nied­ri­gen und höhe­ren Tem­pe­ra­tu­ren, sodass die Pro­duk­te des Pro­gramms BLUE ELECTRIC auch in Kühl­häu­sern oder hei­ßen Umge­bun­gen ein­setz­bar sind. Alle BLUE-ELECTRIC-Arti­kel sind aus­schließ­lich dem Fach­han­del vorbehalten.

In Sachen Mate­ri­al setzt Kopp tra­di­tio­nell auf Qua­li­tät: Die ther­mo­plas­ti­schen Kunst­stof­fe zeich­nen sich nicht nur durch eine hohe Robust­heit gemäß DIN VDE 0620–1 aus, son­dern auch durch die Resis­tenz gegen vie­le che­mi­schen Ein­flüs­se. Gleich­zei­tig sind sie Halo­gen- und PVC-frei. Die Steck­do­sen aus dem Pro­fi-Pro­gramm eig­nen sich auch für Ein­sät­ze unter erschwer­ten Bedin­gun­gen nach DIN VDE 0620–1 Anhang C

Fle­xi­ble Instal­la­ti­on mit prak­ti­schen Details

Im Arbeits­all­tag bie­tet das Sor­ti­ment BLUE ELECTRIC dem Pro­fi vie­le prak­ti­sche Details: Für eine schnel­le Instal­la­ti­on sind die Gehäu­se­schrau­ben mit Schnell­ge­win­de aus­ge­stat­tet, sodass alle Pro­duk­te mit weni­gen Umdre­hun­gen geöff­net und geschlos­sen wer­den kön­nen. Eine Erleich­te­rung ist auch die hohe Fle­xi­bi­li­tät: Indi­vi­du­el­le Pro­dukt­kom­bi­na­tio­nen für senk­rech­te und waa­ge­rech­te Anord­nun­gen sind ein­fach zu rea­li­sie­ren. Dia­go­nal ange­ord­ne­te Ansch­raub-Lang­lö­cher ermög­li­chen dabei eine ein­fa­che Aus­rich­tung der Ein­zel­pro­duk­te. Die Mon­ta­ge­lö­cher für die Wand­be­fes­ti­gung sind so gestal­tet, dass die Schrau­ben zum Mon­ta­ge­loch geführt werden.

Auch beim Ver­drah­ten hat Kopp auf alles geach­tet: Die Grund­ge­häu­se von BLUE ELECTRIC besit­zen Kabel­ein­füh­rungs­öff­nun­gen an allen vier Sei­ten. Auf die­se Wei­se las­sen sich bis zu acht Lei­tun­gen in alle Rich­tun­gen durch­ver­drah­ten. Spä­te­re Erwei­te­run­gen sind so jeder­zeit pro­blem­los mög­lich. Kabel kön­nen aber auch ein­fach unter den Schal­ter- und Steck­do­sen­ein­sät­zen durch­ge­führt wer­den. Ein extra gro­ßer Ver­drah­tungs­raum in allen Gehäu­sen erleich­tert dem Elek­tro­fach­mann die Arbeit, zusätz­lich sind hier Erd­ver­bin­dun­gen vor­ge­se­hen. Alle Ver­bin­dungs­klem­men ent­spre­chen den DIN-Nor­men VDE 0620–1/VDE 0632–1 und sind mit Lei­tungs­quer­schnit­ten bis 2,5 mm² nutzbar.

Kom­fort mit 20 Jah­ren Garantie

Mit BLUE ELECTRIC bie­ten Elek­tro­pro­fis selbst anspruchs­vol­len Kun­den jede Men­ge Kom­fort: Für ver­schie­de­ne Berei­che und Umge­bun­gen sind alle Pro­duk­te in den Far­ben Grau und Weiß ver­füg­bar. Ein Beschrif­tungs­feld ist bei allen Pro­duk­ten seri­en­mä­ßig vor­han­den. Zusätz­lich hat Kopp die Schal­ter des Sor­ti­ments grund­sätz­lich mit einer inte­grier­ten Beleuch­tung aus­ge­stat­tet, damit die­se auch in dunk­len Räu­men sofort zu fin­den sind. Bei den abschließ­ba­ren Schutz­kon­takt-Steck­do­sen sind 11 ver­schie­de­ne Schlie­ßun­gen erhält­lich, dadurch kön­nen auch meh­re­re Steck­do­sen von der glei­chen Schlie­ßung, oder alle mit ver­schie­de­nen Schlie­ßun­gen kom­bi­niert wer­den. Jede Schlie­ßung ver­fügt über eine sepa­ra­te Artikelnummer.

Beson­ders gro­ßen Wert legt Kopp auf Kun­den­zu­frie­den­heit. Dies zei­gen neben einem attrak­ti­ven Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis auch die Garan­tie­be­din­gun­gen: Auf die ein­zel­nen Kom­po­nen­ten des Sor­ti­ments BLUE ELECTRIC gewährt das Unter­neh­men vol­le 20 Jah­re Garan­tie.

Mit BLUE ELECTRIC sind belie­bi­ge Kom­bi­na­tio­nen mög­lich, da in jede Rich­tung die Schal­ter und Steck­do­sen ver­drah­tet wer­den können.

BLUE ELECTRIC bie­tet gro­ßen Ver­drah­tungs­raum bei den Schal­ter und Steck­do­sen und ist somit ers­te Wahl für Installateure

Hier fin­den Sie die kom­plet­te Pro­dukt­über­sicht in den Far­ben ark­tis-weiß und grau