Der kon­ven­tio­nel­le Tra­fo hat einen Kup­fer­draht umwi­ckel­ten Stahl­kern und ist dem­zu­fol­ge grö­ßer und schwe­rer als ein elek­tro­ni­scher Tra­fo. Der elek­tro­ni­sche Tra­fo ist klei­ner und leich­ter. Der kon­ven­tio­nel­le Tra­fo benö­tigt beim Dim­men einen Pha­sen­an­schnitt­dim­mer, der elek­tro­ni­sche Tra­fo einen Phasenabschnittsdimmer.