Die aktu­ell bes­ten erhält­li­chen Modu­le sind mono­kris­tal­li­ne Halb­zel­len­mo­du­le. Mono­kris­tal­li­ne Modu­le haben einen sehr hohen Wir­kungs­grad und benö­ti­gen des­we­gen eine ver­gleichs­wei­se gerin­ge Flä­che für die Strom­pro­duk­ti­on. Die Halb­zel­len­tech­no­lo­gie ver­rin­gert den Lei­tungs­wie­der­stand und ver­rin­gern dabei die Leis­tungs­ver­lus­te um den Fak­tor vier. Zudem haben Halb­zel­len­mo­du­le eine sehr gute Licht­nut­zung in der Zel­le, ein bes­se­res Tem­pe­ra­tur­ver­hal­ten als ande­re Modu­le und bes­se­re Solar­er­trä­ge bei Teil­ver­schat­tun­gen da das Modul, wenn es zur hälf­te im Schat­ten liegt mit der ande­ren hälf­te wei­ter­hin die vol­le Leis­tung brin­gen kann.