Schlagwortarchiv für: hochschule

Kopp präsentiert sich bei den Campus Careers

Das Studium der Elektrotechnik gilt als eines der härtesten der Ingenieurwissenschaften, aber es lohnt sich: die Berufsaussichten sind exzellent. Einen direkten Einblick in die Jobperspektiven, Tätigkeits- und Produktschwerpunkte der Heinrich Kopp GmbH bekommen Studierende und Schüler bei der Unternehmens- und Personalkontaktmesse Campus Careers. Gleich an zwei Tagen wird Kopp mit einem Informationsstand auf dem Campus der Hochschule Aschaffenburg vertreten sein.

 

Karriereeinstieg bei Kopp

Am 31. Mai können sich Studierende und Absolventen der Hochschule Aschaffenburg mit Personalverantwortlichen und Entscheidern von Kopp austauschen. Dabei stellt der Fränkische Mittelständler die Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten im Unternehmen vor: vom gezielten Coaching bis hin zu RetentionProgrammen für High-Performer. „Unsere Mitarbeiter sind unsere Innovationstreiber – ohne sie wäre unser Erfolg nicht möglich. Daher legen wir hohen Wert auf eine moderne Unternehmenskultur, auf Verantwortung und Gestaltungsfreiheit sowie ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten“, erklärt Stephan Dörrschuck, Geschäftsführer der Heinrich Kopp GmbH.

Die Nachwuchsförderung beginnt bereits während des Studiums. Seit 2016 unterstützt Kopp besonders engagierte Studierende der Hochschule Aschaffenburg mit einem Deutschlandstipendium. Neben der finanziellen Hilfe steht Kopp seinen Stipendiaten auch fachlich zur Seite und bietet immer wieder Ansatzpunkte zur Mitarbeit, zum Beispiel im Rahmen eines Praktikums oder einer betreuten Abschlussarbeit. Darüber hinaus haben Studenten die Möglichkeit, ihr berufspraktisches Semester bei Kopp zu absolvieren – ob im Bereich Elektrotechnik, Vertrieb, Marketing oder Finanzcontrolling.

Wie auch im letzten Jahr richtet sich der zweite Messetag (2. Juni) an Schülerinnen und Schüler der umliegenden Realschulen und Gymnasien. Beim Tag der (dualen) Ausbildung zeigt Kopp, dass ein Industrieunternehmen nicht nur Elektrotechniker braucht, sondern auch Kaufleute, Mechatroniker, Fachkräfte für Lagerlogistik und Fachinformatiker.

 

Tradition mit internationaler Ausrichtung

Kopp hat Tradition. Seit 90 Jahren blickt der Mittelständler nach vorne, nach Europa, in die Welt. Mit seinen drei Geschäftsfeldern Fachhandel, DIY und Industrie ist Kopp breit aufgestellt. Von innovativen Smart-Home-Systemen über hochwertige Steckdosenleisten bis hin zu einem breiten Sortiment an Schalterprogrammen produziert und liefert das Unternehmen aus Kahl am Main mehr als 7.000 Artikel – und auf Kundenwunsch auch individuelle Lösungen. Mehr als 550 Mitarbeiter arbeiten täglich daran, immer bessere Lösungen für Elektrotechnik zu finden, mit durchdachter Funktionalität und in hoher Qualität. Seit 2016 ist Kopp Teil der Alfanar Group, ein international agierender Konzern mit einer hohen Expertise im Bereich Elektrotechnik.

Heinrich Kopp GmbH verstärkt Nachwuchsförderung

Mit einem jährlichen Umsatz von mehr als 180 Milliarden Euro ist die Elektroindustrie Deutschlands zweitgrößte Industriebranche. Dennoch kämpfen die Unternehmen seit Jahren mit Nachwuchsproblemen. Viele Ausbildungsplätze blieben auch 2016 unbesetzt. Employer Branding wird deshalb zu einer zentralen Aufgabe für Unternehmen, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. „Unser Erfolg hängt maßgeblich von unseren Mitarbeitern ab. Daher legen wir hohen Wert auf eine moderne Unternehmenskultur sowie ausgezeichnete Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten“, erklärt Stephan Dörrschuck, Geschäftsführer der Heinrich Kopp GmbH.

 

Nach der Ausbildung geht es weiter

Der Einstieg bei Kopp ist vielfältig. Ab September werden 16 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung absolvieren: Als Industriekaufmann/-frau, Fachkraft für Lagerlogistik, Mechatroniker/-in, Werkzeugmechaniker/-in und Fachinformatiker/in mit der Fachrichtung Systemintegration. Um langfristig auf Erfolgskurs zu bleiben, „ist es nicht nur wichtig, top Leute ins Unternehmen zu holen und sie erstklassig auszubilden, sondern sie auch dauerhaft zu binden“, sagt Markus Hornung, CFO der Heinrich Kopp GmbH. Deshalb unterstützt Kopp die jungen Mitarbeiter auch nach der Ausbildung gezielt durch Fort- und Weiterbildungen, zum Beispiel zum Logistikmeister oder zum Produktmanager. „Engagement und Wissen sind zwingende Voraussetzung dafür, vom Standort Kahl am Main aus deutschlandweit und international erfolgreich zu sein.“

 

Junge Menschen begeistern und fördern

Förderung beginnt bei Kopp bereits in der Schule. Gemeinsam mit der Strahlemann-Stiftung setzt der Elektrotechnik-Hersteller sich dafür ein, die Vernetzung von ausbildenden Betrieben und Schulen zu intensivieren. Dazu gehört beispielsweise die „Talent Company“. Das Projekt hat bereits in über 20 Schulen in ganz Deutschland einen Raum zur Berufsorientierung eingerichtet, in dem engagierte Lehrer und Unternehmer junge Erwachsene aktiv dabei unterstützen, ihre Talente zu entdecken und eine berufliche Perspektive zu entwickeln.

Als Projektpartner und Sponsor unterstützt Kopp die Strahlemann-Stiftung beim Aufbau der Talent Company im Schulzentrum Hessen-Homburg. Rund 600 Schülerinnen und Schüler machen hier ihren Haupt- oder Realschulabschluss.

 

Stipendien für Studierende

Seit 2016 unterstützt Kopp auch engagierte Studierende der Hochschule Aschaffenburg mit einem Deutschlandstipendium. Neben der finanziellen Hilfe setzt Kopp auf eine fachliche Betreuung. Die Stipendiaten können ein Praktikum oder ein berufspraktisches Semester bei Kopp absolvieren – z.B. in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Vertrieb, Marketing oder Controlling.

Einen direkten Einblick in Jobperspektiven, Tätigkeits- und Produktschwerpunkte der Heinrich Kopp GmbH bekommen Studierende und Schüler darüber hinaus bei Unternehmens- und Personalkontaktmessen wie dem Berufswegekompass der IHK Aschaffenburg, dem Tag der dualen Ausbildung und den Campus Career Days der Hochschule Aschaffenburg. Kopp ist ständig auf der Suche nach jungen talentierten Mitarbeitern und freut sich dementsprechend über Bewerbungen.