Beiträge

Das Treppenhaus gehört zu den Durchgangsräumen, die bei der Einrichtung häufig zweitrangig behandelt werden. Dabei bietet es viele Möglichkeiten, wie Sie es abwechslungsreich einrichten können. Vom Bewegungsmelder über die passende Dekoration bis hin zum Stauraum – hier sind unsere Einrichtungstipps für kreative Treppen.

Stauraum unter der Treppe

Die Schräge unter den Stufen ist eine Herausforderung für jeden Innenarchitekten. Individuelle Einbauschränke mit tiefen Schubladen nutzen den Raum optimal. Im niedrigeren Teil können Sie bequem Schuhe unterbringen. Mit zunehmender Treppenhöhe finden auch Mäntel und Jacken ausreichend Platz. Wer eine offene Lösung bevorzugt, greift zu modularen Regalsystemen für Bücher oder Dekoration, während Eltern ihren Kindern auch eine kleine Spielhöhle im Treppenhaus einrichten können.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Stufen und Geländer als Designobjekt

Außergewöhnliche Treppenkonstruktionen stehen für sich und sind visuelle Highlights. Freischwebende Stufen lassen das Treppenhaus leichter erscheinen und wirken sehr elegant. Tolle Effekte können Sie auch durch ein extravagantes Geländer aus Holz oder Stahl erzielen. Wer es massiver mag, imponiert seine Gäste mit einer eindrucksvollen Betontreppe.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Mit Dekoration punkten

Verschönern Sie sich den Auf- und Abstieg mit kreativer Dekoration. Blumen auf den Stufen und Fotos an den Wänden sind Klassiker, die nie aus der Mode kommen. Vielleicht gestalten Sie auch die Fronten der Treppenstufen mit Mustern oder Farben, um den Aufstieg aufzulockern? Beziehen Sie dabei die Höhe der Treppe spielerisch mit ein, indem Sie beispielsweise spannende Farbverläufe nutzen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Beleuchtungsideen für die Treppe

Für die Treppe sind Bewegungsmelder eine clevere Lösung: So müssen Sie nie wieder im Dunkeln nach dem Lichtschalter suchen und vermeiden gefährliche Stürze. Außerdem sparen Sie sich das Verlegen von weiteren Lichtschaltern am Treppenauf- und -abgang. Wählen Sie keine batteriebetriebenen Bewegungsmelder, da diese aufgrund ihrer zeitlich limitierten Nutzungsdauer ausfallen können. Nutzen Sie stattdessen Artikel, die Sie an das Stromnetz anschließen.
Achten Sie darauf, einen Bewegungsmelder mit ausreichendem Radius zu wählen, damit dieser an allen relevanten Stellen im Treppenhaus das Licht aktiviert.
Lampen gibt es in schier grenzenlosen Variationen. Wandlampen in unterschiedlichen Farben und Formen bringen Abwechslung ins Spiel, während Hängelampen die Höhe des Raumes betonen. In die Wand eingelassene Spots oder LED-Lichtbänder setzen die einzelnen Stufen spannend in Szene. Seien Sie kreativ und machen Sie aus Ihrem Treppenhaus etwas Besonderes!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Erst mit dem richtigen Beleuchtungskonzept kommt Ihre Treppe richtig zur Geltung. Nutzen Sie Bewegungsmelder, um das Treppenhaus wie von selbst in einem beeindruckenden Licht erstrahlen zu lassen.

Wie Sie mit Human Centric Lighting das Wohlbefinden in Büros steigern

Immer häufiger verbringen wir unseren Alltag in geschlossenen Räumen fernab des natürlichen Lichts. Und das, obwohl uns jeder Lichtstrahl nachweislich gut tut und unser Wohlbefinden steigert. Das Beleuchtungskonzept „Human Centric Lighting” zielt darauf ab, den Tageslichtverlauf abzubilden, um dem Menschen eine Art Ausgleich zu geben. Heute zeigen wir Ihnen, wie Human Centric Lighting funktioniert und wie Ihre Lichtplanung am Beispiel eines Büros aussehen sollte.

Gesundes Licht für mehr Lebensqualität

Licht prägt unser Leben und strukturiert unseren Tages- und Nachtrhythmus. Wir profitieren davon in vielfacher Weise. Es verbessert nicht nur unsere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit im speziellen, sondern ganz allgemein unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität.

Human Centric Lighting setzt genau dort an und unterstützt unter Rücksichtnahme auf den Takt des zirkadianen Systems unsere innere Uhr. Dieses Lichtkonzept ist eines der aussichtsreichsten Marktlösungen in der professionellen Beleuchtung. Im Fokus steht der Mensch, dessen Lichtdefizite durch hochwertige Beleuchtungssysteme vermindert werden. Human Centric Lighting macht sich die spektrale Zusammensetzung des Kunstlichts zunutze und orientiert sich mit entsprechendem Beleuchtungsniveau am Verlauf des natürlichen Lichts. Ob Schulen, Büros oder Industriehallen: Human Centric Lighting passt die jeweilige Beleuchtung an die Bedürfnisse der Menschen exakt an. So wirkt das Licht auf den menschlichen Organismus tagsüber aktivierend und steigert die Motivation, abends entfaltet das Lichtkonzept seine entspannende Wirkung.

Human Centric Lighting – für mehr Motivation und erhöhte Leistungsfähigkeit in Büros

Bestimmte Wellenlängen des Lichts sind für wichtige physiologische Prozesse verantwortlich – wie die eben erwähnte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, aber auch den hormonell bedingten Wach-Schlaf-Rhythmus. Umgesetzt wird Human Centric Lighting mit Leuchten, die unterschiedliche Farbtemperaturen wiedergeben und jeweils getrennt voneinander regelbar sind.

Quelle: Standort Hamburg von Namics, CC-BY-SA 2.0

So sollte in Büros ein kaltweißes Licht mit einer hohen Beleuchtungsstärke am frühen Morgen überwiegen (zwischen 9 und 11 Uhr). Die Beleuchtung ist dabei großflächig von vorne und oben zu gestalten, sodass die Lichtstrahlen optimal das Auge der Büronutzer treffen. Nach dem Mittagessen (13 bis 14 Uhr) sorgt ein Energielicht mit einem höheren Blauanteil dafür, die Leistungsfähigkeit aus dem natürlichen Tief zu holen. Zu den restlichen Tageszeiten sollte in Büroräumen ein normal-gemäßigtes Niveau in der Farbtemperatur und Beleuchtungsstärke herrschen. Wir empfehlen Ihnen, diese Einstellungen automatisiert zu steuern, den Benutzern jedoch individuelle Anpassungen zu ermöglichen. Nur so kann eine optimale Wirkung auf den zirkadianen Rhythmus erreicht, die Schlafphasen in der darauffolgenden Nacht optimiert und die Motivation nachhaltig gesteigert werden.

Häufig ist bei diesen Beleuchtungssystemen eine umfangreiche Steuerung im Rahmen einer umfassenden Gebäudetechnik hinterlegt, die die Lichtfarbe und Beleuchtungsstärke dem individuellen Beleuchtungswunsch automatisch anpasst.

Der Beitrag Wie Sie mit Human Centric Lighting das Wohlbefinden in Büros steigern erschien zuerst auf Kopp HKi8.

Hauswirtschaftsraum einrichten – Alle Tipps und Ideen auf einen Blick

Ein Hauswirtschaftsraum sollte funktional sein und die täglichen Handgriffe rund um Wäsche, Putzmittel und Vorräte erleichtern. Beim Einrichten müssen Sie trotzdem nicht auf ein ansprechendes Design verzichten. Ob Material, Farbe oder Licht: Wir zeigen Ihnen die besten Einrichtungstipps rund um den Waschraum.

Funktionale Materialien mit anspruchsvollem Design

Bei der Materialwahl haben pflegeleichte Böden wie Kacheln, PVC und Linoleum Vorteile gegenüber empfindlichen Dielen, da diese das häufige Putzen weniger gut vertragen. Heute gibt es selbst Kunststoffböden in ansprechenden Designs und aus umweltfreundlicher Produktion. Bei der übrigen Einrichtung – beispielsweise bei den Regalen oder der Arbeitsplatte – können Sie kreativer werden: Besonders Holz kann in den feuchten Räumen zu einem positiven Raumklima beitragen.

Farbenfrohe Waschräume

Helle Farben sind die ideale Lösung für die oft kleinen Waschküchen. Sie lassen den Raum größer und gleichzeitig aufgeräumt wirken. Doch hell bedeutet nicht zwangsläufig Weiß: Cremetöne für die Wände oder Edelstahlfronten für die Waschmaschine sind hell und doch individueller als die Nicht-Farbe. Darüber hinaus können Sie mit unterschiedlichen Tönen funktionale Bereiche kennzeichnen, etwa für schmutzige oder saubere Wäsche. So geht die Arbeit im Waschraum deutlich einfacher von der Hand. Farbenfrohe Einrichtungsideen wie Blumensträuße, Vasen oder bunte Waschmittelbehälter werten den Raum mit markanten Details auf.

Einrichtungstipps für die perfekte Ordnung

custom laundry room cabinets von Christian Brothers, CC BY 2.0

Waschzimmer, Stauraum, Vorratsschrank: Bei der Fülle an Aufgaben ist eine optimale Ordnung im Hauswirtschaftsraum essentiell, um die täglichen Handgriffe zu erleichtern. Clevere Einbaulösungen schaffen Übersicht: Bügelbretter, die aus dem Schrank herausklappen, oder unter der Arbeitsplatte ausfahrbare Wäschekörbe sind schnell zur Hand und ebenso schnell wieder verstaut. Dekorative Behältnisse für Waschmittel oder Vorräte wirken als visuelle Highlights.

Die richtige Beleuchtung

flatpax-utility-slider von Scott Lewis, CC BY 2.0

Beim Einrichten des oftmals kleinen Waschraums spielt Helligkeit eine wichtige Rolle. Sorgen Sie mit Spots, Deckenlampen oder versenkten Leuchten für ausreichend Licht. Besitzen Sie Oberschränke, bieten sich LED-Leisten darunter an, um Licht auf die Arbeitsplatte zu werfen. Auch ein Bewegungsmelder kann sinnvoll sein und senkt die Stromkosten, wenn Sie in dem selten genutzten Waschraum das Licht vergessen auszumachen.Bedenken Sie bei der Beleuchtung auch die restliche Einrichtung: Kacheln, Weißflächen oder die Türen der Waschmaschine werfen die Lichtstrahlen zurück in den Raum. Berechnen Sie diese Reflektionsebenen beim Lichtkonzept für die Waschküche mit ein.

Wenn Sie auf der Suche nach visuellen Inspirationen sind, haben wir hier einige der schönsten Waschräume der Instagram-Community für Sie zusammengestellt. Neben vielen Einrichtungstipps im HK-i8-Blog finden Sie zahlreiche Tipps und Wissen zur Elektroinstallation in unserem Installations-Blog.

Beitragsbild: Laundry von Bill Wilson, CC BY 2.0

Der Beitrag Hauswirtschaftsraum einrichten – Alle Tipps und Ideen auf einen Blick erschien zuerst auf Kopp HKi8.

Wir verbringen täglich rund acht Stunden am Arbeitsplatz. Daher sollten Sie das Einzelbüro so einrichten, dass Ihnen die Arbeit möglichst leicht fällt. Die Anordnung von Schreibtisch und Beleuchtung im Bezug zu den Wänden ist dabei einer der wichtigsten Faktoren.

Die richtige Wahl und Komposition der Büromöbel

Der Schreibtisch ist das Zentrum Ihres Büros. Um ungehindert auf den Bildschirm oder die Unterlagen zu schauen, stellen Sie ihn quer zum Fenster. Befindet sich das Fenster vor oder hinter dem Tisch, kann das Tageslicht Sie – direkt oder als Reflexion vom Bildschirm – blenden. Auch der Boden und die Tischplatten sollten eher matt sein. Das verhindert Spiegelungen und durch den besseren Kontrast zum Bildschirm ermüden die Augen langsamer. Die Decke hingegen darf hell und hoch sein: Forscher fanden heraus, dass Testpersonen in Räumen mit hohen, luftigen Decken kreative Aufgaben besser lösten als die Probanden in niedrigen Räumen.

Individuelle Einrichtung

Ein individueller Arbeitsplatz mit persönlichen Bildern oder Pflanzen wirkt einladend: Hier arbeitet es sich gerne. Dennoch sollten Sie die Balance halten und ausreichend Ordnung wahren. Besonders wenn Sie repräsentative Räume und Chefbüros einrichten, achten Sie auf ausreichend Stauraum. So zeigen Sie Kunden und Mitarbeitern, dass Sie effektiv arbeiten. Für kleine Büros gilt ebenfalls der Fokus auf die Ordnung – schlicht aus Platzgründen.

Das optimale Licht im Büro

Der vielleicht wichtigste Aspekt der Büroeinrichtung ist die Beleuchtung, die auch in der Arbeitsstättenverordnung geregelt ist. Darauf sollten Sie achten:

  • Leuchten Sie den Schreibtisch ausreichend hell aus. Die Beleuchtungsstärke im Büro sollte je nach Arbeit mindestens 500 Lux betragen, die Arbeitsfläche etwa 750 Lux. Für technische Zeichnungen oder andere Detailarbeiten dürfen es auch 1.000-2.000 Lux sein.
  • Vermeiden Sie Blendungen: Platzieren Sie Deckenleuchten links und rechts neben dem Arbeitsplatz, nicht davor oder dahinter.
  • Rasterlampen werfen ein für das Auge angenehm gestreutes Licht.
  • Bedenken Sie die Lichttemperatur des Leuchtmittels: Grünes und blaues Licht gilt als kalt und wirkt beruhigend, während warme Töne wie Rot oder Gelb anregend wirken. Im Zweifel ist neutrales Weiß die richtige Wahl.
  • In Werkstätten sollten alle elektrischen Mittel staubgeschützt nach IP 5 sein, arbeiten Sie im Büro mit Lacken und flüchtigen Lösungsmitteln, müssen die Leuchten explosionsgeschützt sein.

Beachten Sie diese Grundregeln, wenn Sie das Büro einrichten, und lassen Sie gleichzeitig ausreichend Raum für individuelle Anpassungen. Jeder Mensch empfindet Licht anders und sollte auch die Möglichkeit haben, die Beleuchtung im Büro an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Mehr Tipps für spannende Büroeinrichtungen finden Sie in unserem Blog. Bei Fragen zu Beleuchtungskonzepten oder Elektroinstallation hinterlassen Sie uns gerne eine Nachricht!

Wo Waschmaschine und Putzmaterial verstaut werden, halten wir uns selten länger auf als nötig. Dennoch sollten Sie Ihrem Hauswirtschaftsraum ein wenig Zeit bei der Einrichtung widmen: Stilvoll gestaltet erfreut er das Auge und lässt die Arbeit so leichter von der Hand gehen. Zur Inspiration haben wir hier 10 geschmackvoll eingerichtete Waschräume gesammelt, in denen Sie gerne ein paar Minuten länger verweilen.

 

1. Funktionalität kann sehr ästhetisch umgesetzt werden: mit klaren Linien, dem Verzicht auf Dekoration und mit einer übersichtlichen Ordnung.

 

2. Damit Sie beim Wäschefalten nicht nur an karge Wände schauen müssen, sind dekorierte Wände in angenehmen Farben eine gute Idee – besonders in dieser maritimen Blau-Weiß-Kombination.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

3. Wer den Einrichtungstrend Industrie-Stil mag, kombiniert rechteckige Metrofliesen in Weiß mit dunklen Holzelementen. Das massive Keramik-Waschbecken macht den Look perfekt.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

4. Hundebesitzer können sich eine niedrige Dusche für ihre Vierbeiner im Waschraum installieren, in der sich auch dreckige Stiefel säubern oder Regenschirme trocknen lassen.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

5. Wer für die Wäsche keinen eigenen Raum hat, sie jedoch gerne außer Sichtweite hat, kann über einen Einbauschrank nachdenken. Das Holz des Waschbeckens findet sich im Regal wieder und verbindet beide Bereiche visuell zu einem gemeinsamen Ganzen.

 

 

 

6. Haben Sie ausreichend Platz im Hauswirtschaftsraum, erleichtert eine große Arbeitsfläche in der Mitte des Raumes das Zusammenlegen der Wäsche. Die Deckenlampen geben dafür großzügiges Licht.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

7. Mit einem flexiblen Ordnungssystem können Sie den Waschraum nach ihren Bedürfnissen gestalten und kreativ einrichten. So wird selbst aus einem einfachen Lochbrett eine stilvolle Stauraumlösung.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

8. Wäschesortieren leicht gemacht: mit einer großen Schublade und etwas Geschick bauen Sie sich ein cleveres System für die Körbe außerhalb der Sichtweite. So wirkt es immer aufgeräumt.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

9. Pflanzen und kleine Dekorationselemente machen den Hauswirtschaftsraum wohnlich. Achten Sie auf Pflanzen, welche die feuchte Luft in solchen Räumen mögen und mit wenig Licht auskommen.

 

https://www.instagram.com/p/BL_M5Kbh5HC/

 

10. Bedenken Sie auch das Lichtkonzept im Hauswirtschaftsraum: Klinische Neonröhren wirken kalt und ungemütlich, während einzelne Spots und reflektierende Oberflächen dem Raum eine angenehm indirekte Helligkeit geben.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Bedenken Sie bei der Einrichtung des Waschraumes auch die Stromversorgung: Waschmaschine und Trockner haben einen großen Strombedarf und sollten nicht mit anderen Geräten an einer Steckdose betrieben werden. Fragen Sie im Zweifel einen Elektrofachmann, der Ihnen bei Bedarf weitere Steckdosen installiert.

Kopp ist Experte für Einrichtungstrends und Elektroinstallationen. Bei Fragen rund um die Einrichtung des Waschzimmers oder bei der Installation von Schaltern und Steckdosen in Feuchträumen, sprechen Sie uns gerne an. Wir helfen Ihnen weiter!