Ab sofort entlastet die Heinrich Kopp GmbH Elektroinstallateure bei der täglichen Arbeit. Mit der Unterzeichnung der Haftungsübernahmevereinbarung (HÜV) des ZVEH unterstützt der Elektronik-Hersteller aus Kahl am Main Innungsfachbetriebe bei der Abwicklung von Gewährleistungsfällen seiner Produkte.

Stephan Dörrschuck, CEO von Heinrich Kopp: „Wir versichern unseren Kunden mit der HÜV, die Kosten zu übernehmen, wenn diese durch ein ab Werk fehlerhaftes Produkt entstehen. Nach bisheriger Rechtslage bekamen E-Handwerke die Aus- und Wiedereinbaukosten weder von einem Elektrogroßhandel noch von uns als Hersteller erstattet. Dies haben wir nun für unsere Kunden geändert und sichern ihnen und uns damit weiterhin einen Servicevorsprung”.

Mit dieser Haftungsübernahmevereinbarung mit dem Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) verspricht Kopp auch, neues Material E-Handwerken zeitnah zur Verfügung zu stellen. Übernommen werden auch entstandene Kosten, wenn der Kunde den Schaden selbst repariert (sog. Selbstvornahme); ebenso Kosten bei allgemeinen Schäden und Personenschäden (bis zur unternehmensabhängigen Höchstsumme).

Optimaler Service für die Kunden von Heinrich Kopp

In der Praxis war es bisher im Reklamationsfall strittig, ob ein Mangel des verbauten Bauteils besteht. Kopp prüft nun, ob ein Haftungsübernahmefall vorliegt und setzt sich nun mit dem jeweiligen E-Handwerk in Verbindung. Stellt sich dieser Fall heraus, wickelt das E-Handwerk den Gewährleistungsfall ab und bekommt seine Kosten rückvergütet. Durch diese Vorabklärung und die Kostenerstattung garantiert das Elektro-Handwerksunternehmen dem Kunden optimalen Service.

Dörrschuck: „Dabei gilt diese Vereinbarung für all unsere Produkte, für die wir ohnehin eine Garantie auf 20 Jahre ausstellen. Darüber hinaus ist die Einhaltung der deutschen und europäischen Standards wie PAK, ROHS, WEEE usw. für uns eine Selbstverständlichkeit. So geben wir unseren Kunden und Partnern die Sicherheit eines Qualitätsprodukts „Made in Germany”.

Heinrich Kopp geht die Extrameile

Im berechtigten Gewährleistungsfall übernimmt der Hersteller sämtliche Kosten für die Nacherfüllung durch das Handwerksunternehmen – von der Fehlersuche über Minderungsbeträge bis hin zum Schadensersatz. Damit geht Kopp eine freiwillige Verpflichtung gegenüber den Handwerksbetrieben ein, die weit über die Regelungen des Gesetzgebers hinausreicht. Die Leistung kann von allen Innungsfachbetrieben des ZVEH in Anspruch genommen werden. Zusätzlich zu dieser Vereinbarung gewährt Kopp eine verlängerte Werksgarantie von 20 Jahren für die elektrotechnischen Komponenten der Schalterprogramme.