Handwerker misst mit Wasserwage

Neue Kabel verlegen Sie im Idealfall unter dem Wandputz. Ob beim Hausbau oder bei nachträglichen Anpassungen im Altbau: So platzieren Sie neue Steckdosen und Lichtschalter am gewünschten Ort oder lassen störende Lampenkabel in der Decke verschwinden. Hier erfahren Sie die wichtigsten Schritte, mit denen Sie fachgerecht Kabel unter Putz verlegen können.

Wichtige Hinweise zur Elektroinstallation

Ambitionierte Heimwerker erledigen heute viele Dinge selbst. Beim Arbeiten an elektrischen Anlagen sind jedoch besondere Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Neben den fünf Sicherheitsregeln (Freischalten, vor Wiedereinschalten schützen, Spannungsfreiheit feststellen, Erden und Kurzschließen, benachbarte Teile abschranken) ist ausreichend Erfahrung notwendig. Lassen Sie Elektroinstallationen daher im Zweifelsfall immer vom Fachmann durchführen.

1. Kabelschacht planen und einzeichnen

Kabel sollten in der Wand nur horizontal oder vertikal verlegt werden, um die Leitungen später leichter finden zu können. Einen Mindestabstand von 15cm von Türen und Fenstern sowie 30cm von Decke und Boden sollten Sie ebenfalls berücksichtigen.
Prüfen Sie die Wand mit einem Leitungssucher, um keine alten Leitungen zu kreuzen. Zeichnen Sie die Schächte mit einem Lineal deutlich ein, damit Sie beim Arbeiten nicht die Orientierung verlieren.

2. Löcher für Unterputzdosen bohren

Mit Hilfe einer Bohrmaschine mit passender Bohrkrone schaffen Sie die Löcher für die späteren Unterputzdosen. Den Bohrkern klopfen Sie mit Hammer und Meißel vorsichtig aus der Wand.

3. Kabelschacht fräsen

Den Kabelschacht fertigen Sie mithilfe von Hammer und Meißel, einem Winkelschleifer oder einer professionellen Mauernutfräse an. Denken Sie daran, den Raum vorher mit einer Folie gegen Staub und Schmutz zu schützen.

4. Kabel verlegen

Setzen Sie das Kabel in den ausgefrästen Schacht ein. Um es zu fixieren, können Sie Kabelschellen oder Stegleitungsnägel nutzen.

5. Unterputzdose einbauen

Die Unterputzdose, in die Sie später die Steckdose oder den Lichtschalter einbauen möchten, wird im Bohrloch befestigt und eingegipst. Prüfen Sie die korrekte Ausrichtung der Dose mit einer Wasserwaage.

 

6. Kabelschacht verputzen

Ziehen Sie die neuen Kabel durch die Öffnung der Unterputzdose. Jetzt können Sie den Kabelschacht mit Spachtelmasse oder Gips neu verputzen.

 

7. Kabel entmanteln

Entfernen Sie den Kabelmantel mithilfe einer passenden Abmantelzange und legen Sie die Adern mit einer Abisolierzange frei.

8. Steckdose oder Lichtschalter anschließen

Jetzt können Sie den Lichtschalter oder die Steckdose anklemmen und in der Unterputzdose befestigen. Achten Sie darauf, alle Leitungen in die richtigen Klemmen einzuführen. Was Sie sonst beachten müssen, wenn Sie einen Lichtschalter einbauen wollen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Das Verlegen von Leitungen in der Wand lässt störende Kabel aus dem Blickfeld verschwinden. Arbeiten Sie präzise und mit hochwertigen Materialien, um nachträgliche Anpassungen zu vermeiden. Im Zweifel gilt: Überlassen Sie das Arbeiten an elektrischen Anlagen lieber einem ausgebildeten Fachmann.