Auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik dürfen wir als führendes Unternehmen für Elektroinstallationsprodukte natürlich nicht fehlen. Mit vielen neuen Produkten und dem elegantesten Messestand der Unternehmensgeschichte hat sich die Heinrich Kopp GmbH bei der Light + Building 2018 in Frankfurt am Main von ihrer besten Seite präsentiert.

 

Sechs Tage lang drehte sich in Frankfurt alles um die Zukunft von Licht, Elektrotechnik und Gebäudeautomation, um Wohnen und Arbeiten, Kommunikation und Mobilität. Und darum, wie die Digitalisierung diese Zukunft verändern wird. Auch an unserem Stand war Smart Home das Trend-Thema schlechthin. Darüber hinaus begeisterten wir Installateure, Kunden und Journalisten mit unseren Schaltern und Steckdosen, dem neuen PRCD-S pro und mit den zahlreichen Möglichkeiten zur Elektrifizierung von Möbeln.

Interaktive Galerie zeigt unsere Produktwelten

Unser Motto auf der diesjährigen Light + Building: „Expansion“. Dafür haben wir unseren Messestand mit einer Fläche von über 320 Quadratmetern im Vergleich zur letzten Light + Building noch einmal deutlich vergrößert. Ein offener Aufenthaltsbereich mit Sitzgelegenheiten und Bar sorgte für einen entspannten Austausch unter Fachleuten, drei räumlich abgetrennte Besprechungsräume ermöglichten auch ruhige Gespräche inmitten des Messetrubels.

Doch das Herz unseres Messestands war die große Produktgalerie. Display-Tische mit Touch-Screens luden unsere Besucher auf eine interaktive Entdeckungsreise ein. Im Mittelpunkt standen die Themenbereiche Bewegungsmelder, Mobiler Personenschutz, Elektrifizierung von Möbeln, Steckdosenleisten, Schalter- und Steckdosenprogramme sowie Smart Home. Unser Team hat an allen Messetagen mit viel Begeisterung Fragen des Fachpublikums beantwortet und unsere Produkte vorgestellt.

Zu entdecken gab es beispielsweise unseren neuen Universaldimmer, der nicht nur mit unterschiedlichen Lasten und Leuchtmitteln klarkommt, sondern auch mit den Schaltern anderer Hersteller. Oder die neue Gerätereihe PRCD-S pro. Das mobile Personenschutzgerät erfüllt die Vorgaben der VDE 0661 und bietet darüber hinaus zahlreiche weitere Funktionen, mit denen der Alltag von Handwerkern und Installateuren noch sicherer wird. Außerdem hatten wir die Bewegungsmelder INFRAcontrol im Gepäck, das Feuchtraum-Schalterprogramm Blue Electric und brandneue Lösungen zur Elektrifizierung von Möbeln.

 

Unser Smart Home ist erwachsen geworden

Besonders große Aufmerksamkeit bekam das Thema Smart Home. Als wir 2004 das Funksystem Free-control auf den Markt gebracht haben, war das intelligente Zuhause noch fest in der Hand einiger weniger Technik-Nerds. Funksysteme machten die Steuerung von Licht und Rollläden einfacher und innerhalb des lokalen Netzwerks auch mobil. Die Entwicklungen der letzten Jahre hat damals niemand vorausgesehen. Heute

beschränkt sich das Smart Home nicht mehr nur auf die eigenen vier Wände, es lässt sich überall mit hinnehmen. Neben Rollläden und Licht steuert es Heizung und Sicherheitstechnik, Klimatisierung und Unterhaltungselektronik. Und es geht nicht mehr nur allein ums Steuern: Mithilfe von Sensoren, die auf Witterungsverhältnisse oder Temperaturveränderungen reagieren, regelt das Smart Home sich selbst – ohne dass der Besitzer auch nur einen Finger rühren muss.

Die digitale Basis für das Smart Home von Kopp ist das Gateway MINI: Es erkennt verschiedene Funkprotokolle, übersetzt sie in eine einheitliche Sprache und führt sämtliche Informationen in der Kopp HomeControl App zusammen. So können neben Free-control auch Funksysteme unterschiedlicher Hersteller eingebunden werden – wenn sie mit einem offenen Funkprotokoll arbeiten und auf derselben Funkfrequenz unterwegs sind wie Free-control.

Neuer Steckdosensockel erleichtert Installateuren den Alltag

Installateure und Fachhandwerker waren vor allem von unserem neuen Steckdosensockel begeistert. Der Unterputzeinsatz ist mit nur 32 mm besonders flach, hat einen großen Anschlussraum und lässt sich dank der Schnellgewindeschrauben mit nur drei Umdrehungen sicher in der Dose fixieren. Die Krallen sind vor der Montage vollständig im Gehäuse versenkt. So kann der Steckdosensockel auch in Hohlwanddosen installiert werden, ohne dass die Krallen zuvor entfernt werden müssen. Der stabile und verwindungssteife, 1 mm starke Tragring ist von den Krallen isoliert. Dadurch bleibt er auch dann spannungsfrei, wenn beim Einbau ein Drahtmantel beschädigt werden sollte. Den neuen Steckdosensockel gibt es für alle Unterputz-Schalterprogramme aus dem Fachhandelsortiment von Kopp.

Große Messe, größerer Stand, noch mehr Produkte

Hinter uns liegen sechs erfolgreiche Messetage. Wir haben viele interessante Gespräche geführt und jede Menge Input bekommen. Die Fachpresse zeigte sich besonders begeistert von unseren Smart-Home-Produkten. Dabei ist klar geworden, dass die Interoperabilität über verschiedene Branchen und Technologien hinweg immer wichtiger wird. Installateure und Fachhandwerker interessierten sich für unser großes und abwechslungsreiches Schalterprogramm und für die neuen Steckdosensockel.

Die Light + Building ist die weltweit größte Leistungsschau für Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation. Vom 13. bis 18. März präsentierten mehr als 2.500 Aussteller aus 55 Ländern Produkte und Neuheiten auf einer Fläche von rund 250.000 Quadratmetern. Knapp 216.000 internationale und nationale Fachbesucher besuchten die Weltleitmesse in Frankfurt.