Die neuen PRCD-S pro von Kopp

 

Handwerker müssen ihr Werkzeug auf Bau- und Montagestellen häufig an Steckdosen anschließen, deren Funktionssicherheit sie im Vorfeld nicht überprüfen können. Das kann gefährlich sein, denn Fehler in der Elektroinstallation sind auf Anhieb nicht zu erkennen. Die neue Gerätereihe PRCD-S pro von Kopp gewährleistet auch ohne vorherige Prüfung Sicherheit bei der Stromentnahme.

Mit den PRCD-S pro definiert Kopp eine neue Generation der ortsveränderlichen Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen. Die Geräte erfüllen nicht nur die Vorgaben der VDE 0661 und die Erwartungshaltung der Berufsgenossenschaften, sondern bieten darüber hinaus zahlreiche weitere Funktionen, mit denen die mobilen Personenschutzgeräte den Alltag von Handwerkern und Installateuren noch sicherer machen. Diese umfangreichen Erweiterungen gegenüber klassischen PRCD-S hat die Heinrich Kopp GmbH zum Patent angemeldet.

 

Jetzt auch mit Handschuhen einschalten

Der bisherige PRCD-S benötigt zum Einschalten direkten Hautkontakt, damit der Schutzleiter während des Einschaltvorgangs korrekt überprüft werden kann. Die neue Gerätereihe PRCD-S pro von Kopp kann jetzt auch mit Handschuhen und isolierenden Arbeitsschuhen bedient werden.

Nach dem Einschalten prüft der PRCD-S pro, ob der Schutzleiter (PE) ordnungsgemäß angeschlossen und frei von Fremdspannung ist. Darüber hinaus überprüft das Gerät die Güte des Schutzleiters und lässt sich nur bei ausreichend niedrigem Widerstandswert des Schutzleiters (PE) einschalten. Auch im laufenden Betrieb wird der PE-Widerstand kontinuierlich überprüft. Tritt während des laufenden Betriebes eine Beschädigung bzw. Unterbrechung des Schutzleiters auf, schaltet der PRCD-S pro sicherheitshalber ab.

 

Selbsttest sorgt für Sicherheit

Neu ist auch der Selbsttest der PRCD-S pro: Bei jedem Anschluss an die Steckdose sowie alle zwei Betriebsstunden erfolgt eine automatische Überprüfung des Fehlerstrom-Kreises. Auch die Schaltkontakte der Geräte werden kontinuierlich überwacht. Diese Funktionen tragen den Anforderungen nach höchster Sicherheit Rechnung.

Auf Baustellen werden häufig Maschinen betrieben, die in ihrer Arbeitsgeschwindigkeit geregelt werden müssen. Diese Geschwindigkeitsanpassungen erfolgen unter anderem mit Hilfe von Frequenzumrichtern. Im Fehlerfall erzeugen diese Geräte neben den 50 Hz-Wechsel- und Pulsgleichfehlerströmen auch glatte Gleichfehlerströme. Im Gegensatz zu herkömmlichen Schutzeinrichtungen vom Typ A erkennen die PRCD-S pro auch glatte Gleichfehlerströme.

Sämtliche PRCD-S pro-Geräte von Kopp werden nach Schutzart IP67 angeboten.

 

Bildmaterial:

 

 

PRCD-S_pro_DC-iloveimg-compressed-iloveimg-compressed.jpg

 

Bild 1: Kopp hat eine neue Generation der ortsveränderlichen Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen definiert: den PRCD-S pro, für mehr Sicherheit bei der Stromentnahme.

 

 

Bild 2: Die neue Gerätereihe PRCD-S pro von Kopp kann jetzt auch mit Handschuhen und isolierenden Arbeitsschuhen bedient werden.