Fehlerstromschutzschalter (FI-Schutzschalter) RCD

Höchste Präzision

Die mit einem Summenstromwandler versehene Meßeinrichtung der FI-Schutzschalter (Fehlerstromschutzschalter) erfaßt Wechsel- und pulsierende Gleichfehlerströme und ist unempfindlich gegen Stoßströme bis 250A.
Gemäß DIN VDE 0664 Teil 1 erfolgt die Abschaltung im Fehlerfall innerhalb von 0,2 Sekunden

Montagekomfort

Die patentierte Schnellbefestigung des Kopp MCB wird auch bei den Fehlerstromschutzschaltern (FI-Schutzschaltern) verwendet. Dadurch lassen sie sich leicht auf der DIN-Schiene arretieren und bei Bedarf auch aus dem Verbund lösen.

Integrierte Fehlersignalanzeige

Wie auch beim Kopp Leitungsschutschalter MCB lässt sich auch bei den Fehlerstromschutzschaltern (FI-Schutzschalter) die Abschaltursache anhand der Knebelposition erkennen. Ist der Knebel unten wurde der FI-Schutzschalter (Fehlerstromschutzschalter) manuell ausgeschaltet. Steht der Knebel jedoch in der Mitte so wurde das Gerät aufgrund eines Fehlerstroms in der Anlage ausgeschaltet. Um den FI-Schutzschalter (Fehlerstromschutzschalter) wieder einzuschalten muss der Knebel zunächst nach unten gedrückt werden bevor der Knebel wieder in die "Ein-Postion" oben gebracht werden kann.

 
 

Durchdachte Anschlußtechnik

Werkseitig bereits geöffnete Klemmen der FI-Schutzschalter (Fehlerstromschutzschalter) und die Möglichkeit, die Geräte mit der Sammelschiene querzuverdrahten, helfen Ihnen, Montagezeit und dadurch Kosten zu einzusparen.

Produkte

Artikelnummer EAN VPE